Holzhäusern wird generell ein sehr hoher ökologischer Wert zugesprochen. Diese ökologische Werthaftigkeit ist zum einen auf den nachwachsenden Baustoff Holz, zum anderen auf die sehr effektive und fortschrittliche Dämmung zurückzuführen.

Holz, von Natur aus mit guter Dämmfähigkeit ausgestattet

Der Baustoff Holz besitzt eine sehr effektive Dämmungseigenschaft, welche auf die hohe Faserdichte der zum Bau verwendeten Holzarten zurückzuführen ist. Jedoch reicht diese natürliche Dämmungseigenschaft in den winterlichen Monaten nicht aus, um ein Holzhaus optimal vor ungewolltem Wärmeverlust zu schützen. Aus diesem Grund muss beim Holzhausbau eine zusätzliche Dämmung der Außenwände erfolgen.

Das Dämmmaterial muss beim Holzhausbau unbedingt sehr sauber verarbeitet werden, da sonst der ökologische Wert des Holzhauses enorm sinkt. Dieser Umstand ist auf eventuell entstehende Wärmeleiter zurückzuführen, welche bei einer unsauberen Dämmung entstehen können. Durch einen Wärmeleiter kann die Heizwärme unbemerkt aus dem Haus ins Freie gelangen, was erhöhte Heizkostenzahlungen verursacht.

Unterschiedliche Techniken und Materialien ein Holzhaus zu dämmen

Für den Holzhausbau werden heutzutage sehr unterschiedliche Dämmmaterialien verwendet. Beispielsweise kann ein Bauherr, der auf eine einwandfreie Ökologie seines Holzhauses Wert legt, veranlassen, dass ausschließlich natürliche Dämmmaterialien, wie Hanffasern oder Mineralwolle für die Dämmung verwendet werden. Wird auf die ökologische Werthaftigkeit des Holzhauses nicht so viel Wert gelegt, können für die Dämmung auch künstliche Dämmmaterialien verwendet werden. Für die Dämmung eines modernen Holzhauses stehen zum Teil sehr unterschiedliche Techniken zur Verfügung. Beispielsweise findet sich beim Holzhausbau die sogenannte Außen- oder Innendämmung, bei welcher das Dämmmaterial auf die jeweilige Oberfläche der Außenwand aufgebracht und verschalt wird. Eine weitere oft verwendete Dämmungsart ist die Zwischenwanddämmung, bei welcher das Dämmmaterial mithilfe sehr fortschrittlicher Technologien in die Zwischenräume von speziellen Doppelwandkonstruktionen eingebracht wird.