Jeder Bauherr, der sich für ein Holzhaus interessiert, sollte bei der Kostenplanung mit einkalkulieren, dass beim Bau eines Holzhauses mitunter Mehrkosten entstehen können. Jedoch können diese Mehrkosten langzeitlich betrachtet auch sehr effektiv wieder ausgeglichen werden.

Kosten variieren - Je nach Typenhaus oder Individualhaus

Je nach dem für was für einen Art Fertigbausatz sich der Bauherr entscheidet, können auch die Baukosten für ein Holzhaus sehr unterschiedlich ausfallen. Man unterscheidet hierbei grundlegend zwischen einem Bausatz für ein sogenanntes Typenhaus und dem Fertigbausatz für ein Individualhaus. Bei einem Typenhaus hat der Bauherr in der Regel nur sehr wenig Einfluss auf den Grundriss und die räumliche Aufteilung des Holzhauses. Bei einem derartigen Bausatz „von der Stange“ halten sich die Kosten für den Bausatz aufgrund der Massenproduktion in Grenzen.

Auch beim Holzhaus gilt: Je individueller desto teuerer

Entscheidet sich der Bauherr jedoch für ein Individualhaus, welches von Grund auf nach seinen Wünschen gestaltet und vorgefertigt wird, muss er mit einer Mehrkostenbelastung aufgrund der individuellen Planung und Vorfertigung des Holzhausfertigbausatzes rechnen. Jedoch können beim Bau eines Individualhauses die entstehenden Mehrkosten sehr effektiv wieder ausgeglichen werden. Beispielsweise besteht bei einem Holzhaus die Möglichkeit, auf eine Unterkellerung zu verzichten, wobei der Bauherr die Kosten für den Aushub und den Ausbau der Kelleretage einsparen kann.

Da Holzhäuser aufgrund der speziellen Dämmverfahren äußerst sparsam im Verbrauch von Heizenergie sind, besteht für den Bauherrn die Möglichkeit, auch bei einem Individualhaus die Mehrkosten mithilfe der enormen Einsparungen für Heizenergielieferungen langzeitlich betrachten wieder auszugleichen. Auch entfallen bei einem Holzhaus in der Regel doppelte Mietkosten, da Holzhäuser aufgrund der Fertigbauweisen binnen weniger Wochen bezugsfertig sind.

Stellt man nun die eventuell entstehenden Mehrkosten mit den Einsparungsmöglichkeiten gegenüber, so wird ersichtlich, dass der Bau eines Holzhauses unter dem Strich nicht sehr viel teurer ist, als der Bau eines Massivhauses.